Unterschied zwischen Flüssigstrahl und Sprühnebel bei Pfefferspray

Die Unterschiede zwischen Sprays mit einem Breit- bzw. Weitstrahl.

Unterschiede beim Sprühstrahl

Wie auch bei den meisten anderen Produkten gibt es natürlich auch beim Pfefferspray den einen oder anderen Unterschied zwischen unterschiedlichen Herstellern, beim Pfefferspray findet man diese jedoch weniger in der Wirksamkeit oder im Aufbau, als vielmehr in der Art des Sprühstrahls, wobei es hauptsächlich zwischen einem geraden flüssigen Strahl und einem Nebel zu unterscheiden gilt. Beide Varianten sind durchaus sehr wirksam, allerdings gibt es in der Handhabung von Beiden einige deutliche Unterschiede und auch hat natürlich jede dieser beiden Varianten ihre ganz eigenen Vorteile und Nachteile, die man bei der Entscheidung anhand der eigenen Bedürfnisse beachten sollte.

Der neblige Sprühstrahl ist insbesondere dann von Vorteil, wenn man mehrere Angreifer vor sich hat, da man mit ihm zwar nicht so genau zielen kann, dafür aber auch eine breitere Fläche angreifen kann. Auch für ungeübte ist das von Vorteil, da mit diesem Sprühstrahl die Wahrscheinlichkeit sein Ziel zu verfehlen geringer ist, als wenn man einen geraden Strahl hat, der sich auf einen einzigen Punkt konzentriert. Ein Nachteil beim Nebel ist es allerdings, dass die Reizungen teilweise nicht so stark ausfallen, da sich die Reizstoffe entsprechend natürlich auch breiter verteilen. Zudem muss man bedenken, dass die Anwendung eines solchen Sprays bei Wind etwas schwieriger ist, da der Nebel eher aus seiner Bahn gepustet werden kann als ein flüssiger Strahl. Dies kann insbesondere dann recht kritisch werden, wenn man nicht darauf achtet, aus welcher Richtung der Wind kommt, denn wenn man selbst gegen den Wind steht kann es einem passieren, dass man selbst zum Opfer der Reizung wird, was es natürlich stets zu vermeiden gilt.

Das Spray mit dem flüssigen und geraden Strahl ist hingegen besser geeignet, wenn man genau zielen möchte, es macht einen präzisen Treffer möglich und konzentriert sich dann auch auf die getroffene Stelle, so dass man einen Angreifer sehr effektiv außer Gefecht setzen kann. Außerdem ist es auch zur Anwendung im Freien besser geeignet, da der Strahl sehr richtungsstabil ist und Wind nicht all zu viel ausmachen wird. Was allerdings bei diesem Strahl ein Nachteil ist, ist der Umstand, dass man bei mehreren Gegnern zur gleichen Zeit jeden einzeln anzielen und treffen muss, da der Strahl sich nicht verteilen lässt. Außerdem erfordert die Anwendung dieses Sprays auch, dass man recht genau zielen kann, was unter Druck gar nicht immer so einfach ist, aber nur so kann man damit auch wirklich gute Ergebnisse erzielen.

Pfefferspray anhand des Strahls auszusuchen kann also durchaus von Bedeutung sein, je nach dem, zu welchen Gelegenheiten man es bei sich führen will und wie gut oder schlecht man selbst im Zielen ist, denn je besser oder schlechter man hierbei ist, umso eher kann es auch sein, dass es mit dem falschen Sprühstrahl zu Problemen kommt, die man vermeiden könnte.