Elektroschocker

Ein kleine Grundinformationen über Elektroschocker und deren Verwendungszweck.

Elektroschocker

Grundsätzlich ist der Elektroschocker eigentlich eine Waffe, die nicht tödlich wirkt und mit einem kontrollierten elektrischen Schlag arbeitet, allerdings gibt es dabei einiges zu beachten. Grundsätzlich ist auch das Prinzip dieser Geräte recht einfach, denn es wird im Gerät, das aus Sicherheitsgründen aus Kunststoff besteht, die Spannung einer einfachen Batterie in eine wesentlich höhere Spannung umgewandelt, die man bei Kontakt zu einem Gegner auf Knopfdruck abgeben kann, so dass dieser dann einen Elektroschock erleidet.

Den Elektroschocker gibt es in mehreren verschiedenen Ausführungen, die man kennen und unterscheiden sollte. Die klassische Form dabei ist das Handgerät, welches in der Form oft eine Pistole nachempfunden ist und verdeckt in der Handfläche getragen werden kann. Diese Version benötigt den direkten Kontakt zum Angreifer, man muss also sehr nah an diesen heran, um die Ladung freisetzen zu können, was nicht immer ganz einfach und häufig auch riskant ist. Eine weitere klassische Variante ist der Stabschocker, bei dem es sich um einen Stab handelt, die elektrischen Kontakte sind an dessen Spitze. Mit dieser Variante kann man eine höhere Distanz zum Angreifer halten, der Gebrauch ist daher einfacher und sicherer. Zwar gibt es noch einige andere Varianten, diese sind aber eher weniger geläufig.

Was man wissen muss, wenn man einen Elektroschocker verwenden will ist, dass diese Waffen wie jede Waffe auch bestimmte Risiken mit sich bringt. In erster Linie löst ein Elektroschock massive Schmerzen aus, auf Dauer auch qualvoller Natur, allerdings kann bei einer Herzschwäche oder einer zu langen Einwirkung auch eine tödliche Verletzung entstehen, dessen muss man sich immer bewusst sein. Außerdem entstehen oft auch Brandwunden, wenn der Schocker zu lange angesetzt wird, es besteht die Gefahr von Stürzen und da die Reflexe unter dem Elektroschock aussetzen die Gefahr einer tödlichen Sturzverletzung, auch dies sollte man auf jeden Fall wissen und vermeiden.

Allerdings muss man sich beim Kauf darüber im Klaren sein, dass der Einsatz nur in absoluten Notsituationen und zur Notwehr gestattet ist, alles andere würde den Tatbestand einer Körperverletzung, meist einer gefährlichen, erfüllen und wäre somit strafbar. Zudem sollte man sich über den korrekten Umgang informieren und penibel darauf achten, diesen nicht zu überschreiten, denn bei einer tödlichen Verletzung des Gegners kann von Notwehr nicht mehr die Rede sein und man müsste sich entsprechend wegen Todschlags oder Körperverletzung mit Todesfolge verantworten

Fazit: Ein Elektroschocker ist keine Alternative zu einem Pfefferspray. Ein Elektroschocker oder ein Messer sind reine Nahkampfwaffen, während ein Pfefferspray eine Reichweite von bis zu 7 Meter haben kann. Eine Reichweite um jeden Angreifer auf Distanz zu halten.